Turnier

1. JenOpen mit starken Siegern / 12. Jüngstenturnier des TTV mit 24 Meldungen

 

 

Die 1. Jenopen sind am Sonntagnachmittag trotz teilweise nicht immer optimalen Wetters wie geplant mit einer Reihe von Siegern zu Ende gegangen. Konkurrenzen über zwei Tage gab es bei den Damen (14 Teilnehmerinnen), den Damen 50 (3 Teilnehmerinnen), den Junioren (11 Teilnehmer), den Herren 50 (4 Teilnehmer) sowie den Herren (16 Teilnehmer). Möglich gemacht wurde das Turnier von Sponsorin Katrin Guth. Organisiert haben es Tom Schilke und Maximilian Graf. Ihnen gebührt der Dank von Athleten und Gästen.

Bei den Damen siegte Elisabeth Junge-Ilges (Erfurter TC Rot-Weiß) im Finale gegen Laura Isabel Putz (TC Aschheim, Bayern) mit 6:3 und 6:3. Im Viertelfinale hatte sie zuvor Mayra Buchholz von unserem heimischen USV Jena mit 6:1 und 6:1 geschlagen. Ebenfalls ins Viertelfinale hatte es Vivian Polzer (USV Jena) geschafft. Sie unterlag allerdings nach starkem Beginn mit 2:6 und 2:6 gegen die an Position 3 gesetzte Christina Schöner vom TC BW Dresden-Blasewitz.
Die Herren-Konkurrenz entschied der für den SV Dresden-Mite 1950 spielende Bartosz Wojnar für sich. Er schlug gleich drei gesetzte Spieler, darunter im Finale Osman Tosrski vom TC Grün-Weiss Nikolassee 1925 mit 6:2 und 6:1.
Bei den Herren 50 siegte Franz Josef Putz vom SVN München, nachdem sich jeder der vier Teilnehmer mit allen anderen gemessen hatte. Putz gewann sämtliche seiner drei Spiele. Die Damen-50-Konkurrenz holte sich bei nur drei Teilnehmerinnen Petra Schöner aus Dresden deutlich. Sie schlug sowohl Eva-Maria Schröder als auch Sylvia Michel — beide vom gastgebenden USV Jena — und gab dabei lediglich ein Spiel ab.

Philip Jens Krömer heißt der Sieger im Junioren-Wettbewerb. Der Spieler vom Biederitzer TC (Sachsen-Anhalt) schlug im Finale Nick Abe vom Erfurter TC Rot-Weiß ohne Spielverlust.
Beim 12. TTV Jüngstenturnier am Sonntag traten insgesamt 24 Jungen und Mädchen auf drei verschiedenen Feldgrößen sowie in athletischen Disziplinen gegeneinander an. Hier stand in erster Linie der Spaß im Vordergrund – und den hatten die jungen Athleten reichlich an diesem Nachmittag.

 

Am Sonntag, 23.04.2017 fand auf der Anlage der Abteilung Tennis des USV Jena e.V. das 12. offene TTV-Jüngstenturnier statt. 24 Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren fanden sich trotz winterlicher Temperaturen am frühen Morgen zur Eröffnung auf der Anlage ein.

Erstmals wurde nach einem neuen Meldeprinzip gespielt. So war es Kindern der Jahrgänge 2005 und jünger frei möglich am Wettbewerb im Kleinfeld, Midcourt oder Großfeld teilzunehmen. Dieses Angebot wurde auch sehr gut angenommen. Vor Allem im Kleinfeld sammelten viele Anfänger ihre ersten Turniererfahrungen.

Wie bereits aus den elf vorherigen TTV-Jüngstenturnieren bekannt, wurde mit dem Athletikwettbewerb gestartet. Hier wurde nach Jahrgängen gewertet. Bei den Jüngsten (Jahrgang 2009 und jünger) gewann Maximilian Wien (USV Jena). Michal Cernak (Erfurter TC RW) erzielte die besten Werte in der Jahrgangswertung 2007/2008. In der Jahrgangswertung 2005/2006 siegte Albrecht Luis Zink (USV Jena).

Anschließend wurde um die Medaillen des Tenniswettbewerbes gekämpft. Im Kleinfeld gewann Philipp Camara (Erfurter TC RW) vor Maximilian Wien (USV Jena) und Carlson Wick (USV Jena). Zu einem vereinsinternen Finale kam es in der Midcourt-Konkurrenz. Christian Frank (TC Weimar) besiegte dort Leon Siemon (TC Weimar). Dritte wurde Greta Peckruhn (USV Jena). Fiete Lorenz sicherte sich die Goldmedaille im Großfeld-Tenniswettbewerb nach einem Finalsieg über Titus Knorre (USV Jena). Dritter wurde Michal Cernak (Erfurter TC RW).